Paderborn als IT-Zentrum für junge Digitalisten

Das war der 4. PIT Hackathon im Heinz Nixdorf Museumsforum

Vom 20. bis 22. September fand der vierte Hackathon des Vereins Paderborn ist Informatik (PIT) in Kooperation mit dem Heinz Nixdorf MuseumsForum statt. 70 technologiebegeisterte junge Menschen aus ganz Ostwestfalen und darüber hinaus tüftelten an drei Tagen von früh morgens bis in die späten Abendstunden an verschiedenen IT-Projekten.

In zwei- bis vierköpfigen Teams und mit der Unterstützung von ca. 20 Mentoren aus acht Paderborner IT-Unternehmen erarbeiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedene Lösungen aus den Bereichen Internet of Things, App oder Games. Ziel der Veranstaltung ist es, Schülerinnen und Schüler für Technologien aus diesen Themengebieten zu begeistern, ihnen erste Programmiererfahrungen zu vermitteln und somit die Nachwuchsförderung in der Paderborner IT-Landschaft voranzutreiben.

In diesem Jahr gab es zum ersten Mal eine Kooperation mit der Stadt Paderborn, wodurch Projekte zum Thema „Digitale Heimat PB“ realisiert wurden. Eine Gruppe hat beispielsweise einen smarten Fahrradständer gebaut: Mittels eines Sensors am Fahrradständer werden Informationen an eine App gesendet, ob dieser Fahrradständer besetzt ist oder nicht. Bei einem umfassenden Einsatz in der Stadt könnte man so vorab sehen, wo man sein Fahrrad am besten abstellen kann. Die selbstentwickelten Fahrradständersensoren könnten zukünftig über ein LoRaWAN IoT-Netzwerk mit der Open Data Plattform und entsprechenden Apps und Webservices vernetzt werden.

Bei einer Abschlusspräsentation haben die 19 Teams ihre spannenden Ergebnisse vorgetragen und gezeigt, was sie in der Teamarbeit gelernt und gemeinsam erreicht haben. Nicht zuletzt hat der PIT Hackathon wieder bewiesen: Paderborn ist Informatik!

Hackathon 2019
Hackathon 2019