Bewohnerparkausweis zum Selbstausdrucken

Online-Dienstleistung wird gut angenommen

2019 stellte das Ordnungsamt der Stadt Paderborn etwa 3.100 Parkausweise für Anwohnerinnen und Anwohner aus. Zur Beantragung war bislang der Gang zum Ordnungsamt oder in eine der Nebenstellen in Elsen oder Schloss Neuhaus erforderlich. Dank der Umstellung auf Online-Dienstleistungen kann man den Ausweis jetzt von überall aus und rund um die Uhr beantragen.

"Bereits 10 Prozent der Anträge sind dieses Jahr online im Serviceportal eingegangen und bearbeitet worden", teilte Thorsten Unterberg, Projektleiter des eGovernment-Projekts der Stadt Paderborn, mit.

Die Beantragung geht schnell und einfach: über die Kachel „Bewohnerparken“ im Serviceportal unter mein-DigiPort.de gelangen Benutzer auf die Dienstleistung und bekommen Informationen zu den Voraussetzungen und notwendigen Unterlagen. Mit Klick auf den Link „Bewohnerparken Online“ erscheint ein Antragsassistent. Hierzu ist eine vorherige Anmeldung beim Service-Konto NRW notwendig. Der Antragsassistent trägt dann automatisch die hinterlegten persönlichen Daten ein. Anschließend müssen KfZ-Daten wie Kennzeichen und eine Ziffernfolge der Fahrzeugidentifizierungsnummer eingetragen werden. Letzteres war früher als Fahrgestellnummer bekannt und steht im Fahrzeugschein. Ist der Autofahrer nicht der Autohalter, kann zudem eine Einwilligungserklärung des Halters als Dokument hochgeladen werden. Um Missbrauch auszuschließen, erfolgt dann ein Abgleich der Daten mit dem Melderegister und KfZ-Zulassungen.

Der Ausweis landet je nach Antrag bereits nach wenigen Minuten im Postfach vom meinDigiport und kann dann zu Hause ausgedruckt werden – kein Weg zum Amt, keine Wartezeit. Bezahlt werden kann online mit Kreditkarte, paydirekt, giropay und paypal.

Folgeanträge laufen automatisch durch, direkt nach der Eingabe erfolgt der Datenabgleich mit dem Melderegister und KFZ-Register beim Straßenverkehrsamt. Aber Achtung: Zugezogene von außerhalb, die ihr Kraftfahrzeug noch nicht beim Kreis angemeldet haben, können nicht geprüft werden.

Bei Erstanträgen, bei denen zusätzlich eine Bescheinigung über das Nichtvorhandensein eines Stellplatzes eingereicht werden muss, erfolgt zusätzliche eine Prüfung durch die Sachbearbeiter. So soll verhindert werden, dass Personen die bereits einen Stellplatz haben einen Ausweis erhalten und somit die Stellplätze verknappen.

Wer keinen Drucker zu Hause hat oder den persönlichen Kontakt zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung Paderborn schätzt, kann selbstverständlich weiterhin persönlich vorsprechen und seinen Bewohnerparkausweis beantragen.

Bewohnerparken

Im Serviceportal Mein DigiPort können Bewohnerparkausweise jetzt ganz bequem online beantragt werden.
Bildrechte: Stadt Paderborn